08. Juni 2015 - Mein neues Leben gefällt mir : )

Am 26.05.2015 haben sich einige gute Freunde - die ich wohl längere Zeit nicht mehr sehen werde - von mir verabschiedet. Ich verlasse meine Heimatstadt Bitburg und bin froh, endlich los zu kommen. Heinz, einer meiner Freunde, begleitet mich die ersten 4 Tage. Mit dem Fahrrad und Gepäck sind 60 kg zu bewegen, woran ich mich erst einmal wieder gewöhnen muss.

0176 Heiner Zimmer BikeroadcruiserEs geht über die Eifelhöhen Gerolstein, Daun, Nürburgring, über Mayen an den Rhein nach Koblenz. Hierbei sind etliche Höhenmeter zu bewältigen, sodass mir oft der Schweiß auf der Stirn steht. Heinz ist ein guter Unterstützer mit viel Verständnis.

0190 Heiner Zimmer BikeroadcruiserJeder Berg entschädigt uns mit einem grandiosen Blick über die Eifellandschaft. Die Kilometer, die wir zurücklegen, sind bescheiden. Am Rhein entlang geht es dann besser und die Sonne begleitet mich, - ich verspüre die Freiheit, die ich nun leben kann.

Der Abschied von meinen Kindern, meinen Enkeln und meinen Freunden, der mir nicht leicht gefallen ist, wird von der Freude über die neue Freiheit und die Begegnungen mit den Menschen leichter. Ich trete ein in ein neues Leben.

Mein Weg führt mich über die Loreley, Rüdesheim nach Mainz, wo ich gegenüber des Mainzer Doms auf der anderen Mainseite mein Zelt in einem Kanuclub aufschlagen durfte. 0196 Heiner Zimmer BikeroadcruiserIch wurde zu einer Geburtstagsfeier eingeladen, die gerade auf dem Gelände des Kanuclubs stattfand.

Nun geht es am Main entlang. Ich meide Frankfurt und verlasse ab Kelsterbach den Main. Felder, Wiesen und Wälder sind nun meine Begleiter. Es geht durch eine wunderbare Landschaft. Da ich keine Fahrradkarte dabei habe, ist die Orientierung nicht immer ganz einfach. In Rödermark kurz vor Seligenstadt verfahre ich mich und suche nach dem Fahrradweg. Ich spreche einen jungen Mann an, der gerade vor sein Haus fährt und frage nach dem Weg. Es kommt zu einem Gespräch und am Schluss werde ich von Michael zum Übernachten eingeladen, ganz spontan. Morgens regnet es und ich warte darauf, dass es aufhört. Dann starte ich doch bei Regen, der dann immer heftiger wird.

Ich mache wieder Pause im Klostercafe in Seligenstadt und trockne meine Sachen. Dabei lerne ich Jan und Steffi kennen, die auch in Richtung Tauber mit ihren Rädern unterwegs sind. Wir fahren trotz leichtem Regen weiter und kommen an diesem Tag bis Miltenberg.

 

Jan, Steffi und ich - Bikeroadcruiser.com Heiner Zimmer - BikeroadcruiserTaubertal - Heiner Zimmer Bikeroadcruiser

 

 

 

 

Gemeinsam fahren wir tagsdarauf bis Wertheim am Main und wechseln dann ins Taubertal, wo es hügeliger wird. Die Landschaft und die Städte an Main und Tauber sind romantisch. In Gamburg geraten wir in eine Pilgergruppe (800 Teilnehmer), die von Fulda aus unterwegs sind und die in Gamburg von den Einwohnern verpflegt werden.

Wir werden, obwohl wir nicht zu den Pilgern gehören, ebenfalls zum Essen eingeladen. Ich bin ganz angetan von der Gastfreundschaft in unserem Land.

Heiner Zimmer - BikeroadcruiserHeiner Zimmer - BikeroadcruiserAm anderen Tag fahre ich alleine weiter bis Rothenburg und wechsle dann ins Altmühltal. Ein weit offenes Tal mit vielen alten Städten und Burgen.

Mein neues Leben gefällt mir. Das Wetter ist sonnig und schön. In Kehlheim stoße ich dann auf die Donau; in Regensburg besuche ich Freunde und verbringe einen Tag hier.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok