November / Dezember 2016 - Vietnam

Heiner Zimmer - Bikeroadcruiser.com

Ha Tien ist der nächste Ort nach der Grenze. Wir bleiben an der Küste bis Rach Gia. Hier entstehen die Urlaubsorte der Zukunft. Vieles befindet sich noch im Aufbau.

Wir nahmen an wir könnten über die vielen Arme des Mekong , die hier im Delta ins Meer fliessen, mit einem Boot Richtung Saigon schippern.

Heiner Zimmer - Bikeroadcruiser.com Heiner Zimmer - Bikeroadcruiser.com Heiner Zimmer - Bikeroadcruiser.com
Die Bootsverbindungen gibt es leider nicht mehr.

Viele Dörfer sind in den Fluss gebaut mit Kanälen zwischen den Häusern. Früher hat das Leben sich hier abgespielt. Das gibt es leider immer weniger. Es wurden Highways gebaut und die haben die Boot verdrängt. Viele haben heute einen Roller oder ein kleines Moped. Die Vietnamesen sind freundliche liebevolle Menschen. Sie suchen den Kontakt was jedoch oft an den Sprachschwierigkeiten scheitert. Die Sprache ist nicht so ganz einfach da es oft nur an der Betonung liegt und dann was ganz anderes bedeutet.

Wir kommen nach Can Tho wo wir uns für 3 Stunden ein Longtailboot mieten und früh um 5.30 Uhr zum Floating Market fahren um dem bunten Treiben auf dem Mekong zu zu schauen. Wir erfahren das es hier auch immer weniger Händler gibt und dieser Markt wahrscheinlich auch am sterben ist.

Heiner Zimmer - Bikeroadcruiser.com Heiner Zimmer - Bikeroadcruiser.com Heiner Zimmer - Bikeroadcruiser.com

Das was ich mir von Vietnam vorgestellt habe geht so langsam verloren. Es ist schade aber auch hier wollen die Menschen sich weiter entwickeln und nicht stehen bleiben. Das Leben ist hart genug hier.

Mit dem Boot fahren wir in die Kanäle um zu sehen wie das Leben hier ist. Auf dem Fluss findet nicht mehr viel Leben statt.

Heiner Zimmer - Bikeroadcruiser.com Heiner Zimmer - Bikeroadcruiser.com Heiner Zimmer - Bikeroadcruiser.com

Es bleibt also nur die Möglichkeit mit dem Fahrrad durchs Delta. Viele Flussarme überqueren wir, einige auch mit Fähren. In Vinh Long setzen wir mit einer Fähre über auf An Binh, eine der Flußinseln im Mekong. Übernachten in einem der viele Homestays in einer Bambushütte.

Heiner Zimmer - Bikeroadcruiser.com Heiner Zimmer - Bikeroadcruiser.com Heiner Zimmer - Bikeroadcruiser.com Heiner Zimmer - Bikeroadcruiser.com Heiner Zimmer - Bikeroadcruiser.com

Viele Touristen kommen hier her um mit einem gemieteten Fahrrad die Inseln zu erkunden. Es gibt verzwickte Wege aber keine Karte. Manchmal eine Hinweistafel am Wegesrand. Nicht so einfach da raus zu finden. Wir schaffen es und fragen öfter nach dem Weg. Über My Tho weiter im Delta geht es nach Saigon heute Ho Chi Minh.

Heiner Zimmer - Bikeroadcruiser.com Heiner Zimmer - Bikeroadcruiser.com Heiner Zimmer - Bikeroadcruiser.com Heiner Zimmer - Bikeroadcruiser.com

Von dort fliegt Caroline zurück nach Europa. Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen aber es war wohl das beste. Sie wird mich des öfteren auf meiner Reise besuchen jedoch ohne Fahrrad.

Nach Beantragung meines Thailand Visums in Saigon fahre ich mit einem Boot nach Vung Tau an der Küste. Somit brauchte ich mich nicht auf den überfüllten Strassen aus Saigon raus zu quälen was kein Vergnügen ist.

Heiner Zimmer - Bikeroadcruiser.com Heiner Zimmer - Bikeroadcruiser.com Heiner Zimmer - Bikeroadcruiser.com

Eine Fahrt durch Mangrovenwälder zum Meer auf dem Boot war viel entspannter. Von Bruce der seit 12 Jahren in Vung Tau lebt erfahre ich das diese Bootsverbindung im Dezember auch eingestellt wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok