46 junge Handwerker in den Gesellenstand erhoben

Lossprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft MEHR mit vier Innungen
BITBURG. Rund 250 Gäste feierten am vergangenen Donnerstag die neuen Gesellinnen und Gesellen im regionalen Handwerk bei der Frühjahrslossprechung für den Eifelkreis Bitburg-Prüm im Beda-Markt-Handwerkerzelt.
Alle Festredner betonten den Stellenwert der Beruflichen Bildung für Deutschland und die Region: Andreas Theis, Vorstand der Volksbank Eifel eG, in seiner Begrüßung, wie auch Landrat Dr. Joachim Streit und Kreishandwerksmeister Raimund Licht sowie der Leiter der Theobald-Simon-Schule Ralf Loskill in ihren Grußworten. Sie wünschen sich für die Zukunft in den allgemeinbildenden Schulen noch "mehr Objektivität" in der Berufsorientierung. Ebenso soll dort eine intensivere Vermittlung der Vielfalt und Durchlässigkeit des beruflichen Bildungssystems in Deutschland erfolgen. Als weiteres Ziel müsse auch endlich bei den Eltern ankommen, dass ein Karrierestart mit dualer Berufsausbildung - auch ohne Abitur - nicht der schlechtere Weg in eine erfolgreiche Zukunft ist.
Durch die Veranstaltung führte Simone Assmann von der Kreishandwerkerschaft MEHR. Sie überreichte zusammen mit den Vertretern aus vier Innungen und deren Prüfungsausschüssen die Gesellenbriefe. Insgesamt an 46 neue Handwerker und an eine neue Handwerkerin.
Von den 23 Innungen unter dem Dach der Kreishandwerkerschaft MEHR, erhoben dieses Mal vier Innungen ihre neuen Gesellen in den Gesellenstand. Die Elektroinnung Westeifel freut sich über zwölf neue Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik. Die Kfz-Innung Bernkastel-Wittlich-Bitburg hat 16 neue Kraftfahrzeugmechatroniker der Fachrichtungen Personenkraftwagentechnik und Nutzfahrzeugtechnik. Die Maler- und Lackierer-Innung Westeifel begrüßt neben fünf neuen Malergesellen auch eine Gesellin in ihren Reihen. 13 neuen Metallbauern gratulierte die Metall-Innung Westeifel.
Fünf der Gesellen haben ihre Prüfung mit gutem und sehr gutem Ergebnis abgelegt und wurden dafür als Prüfungsbeste geehrt. Sie erhielten Urkunden von der Kreishandwerkerschaft MEHR und Weiterbildungsgutscheine im Wert von je 200 Euro von Innung und Handwerkskammer Trier, für die Ausbildungsberater Karl-Heinz Schwall gratulierte.

Fotos: Kreishandwerkerschaft MEHR

k PM LSF 14.03.2019 Bitburg 6k PM LSF 14.03.2019 Bitburg 5k PM LSF 14.03.2019 Bitburg 7

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok